Schikane

Gestern schon wieder von einer der wachhabenden Ausgangskontrolleurinnen nach dem Ausweis beim Verlassen der Bibliothek gefragt worden.

Meine neue Technik: einfach ignorieren. Wieso sollte ich meinen Ausweis beim Rausgehen zeigen? Nur weil einige andere Besucher dazu tendieren, ihre Ausweise an ihren Arbeitsplätzen liegen zu lassen?

11 comments so far

  1. Inside on

    Werter schikanierter Benutzer,
    dass der Benutzerausweis auch beim Verlassen des Lesesaalbereiches gezeigt werden soll hat folgende Bewandtnis:

    1.
    vergessen (leider) nicht nur einige Benutzer ihren Benutzerausweis und stehen dann teils ratlos, teils flehend und mitunter auch verärgert (über ihre eigene Vergesslichkeit/Ignoranz-welche natürlich nicht zugegeben wird!) an der Eingangskontrolle und wundern sich dann, wenn man ihrem Begehren nach Einlass verneint, da man zu eben solchen, einen gültigen Benutzerausweis vorzuzeigen hat. Desweiteren frage ich mich, ob es wirklich zuviel verlangt ist, diese kleine, vielleicht 3 Sekunden dauernde Suche des Ausweises und das Vorzeigen, nun wirklich so schwer sein kann. Ist das denn zuviel verlangt.
    Für diejenigen, welche nur für einen kleinen Augenblick den Lesesaal verlassen wollen sei gesagt, die Damen und Herren an der Ein,-und Ausgangskontrolle machen sicher auch mal Ausnahmen und drücken ein Auge zu(meine Erfahrung)! Man muss also nicht erst wieder in die 4. Etage um den Ausweis zu holen – ein nettes Wort oder eine höfliche Anfrage bei ihnen sollte dieses Problem lösen.

    2.
    munkelt man schon seit langem, dass in (nicht-)absehbarer Zeit ein neues System des Eingangsbereiches und damit verbundenem automatisierten Zugang installiert werden soll. Somit kommt man erst gar nicht in die Nähe der Kontrolle ohne (dann digitalen) Ausweis und ebenso wenig heraus. Die bestehende Regel soll die Benutzer also schon einmal darauf einstellen.
    Ob das sinnvoll ist oder nicht, kann jeder für sich selbst beurteilen.

    Fest steht: seit ca. 2005 (sofern ich mich nicht irre) ist der Ausweis beim Betreten und Verlassen vorzuzeigen – das Ganze steht auch Schwarz auf Weiß auf dem „Plakat“ welches sich auf den Tischen der Eingangskontrolle befindet.

  2. Archivar on

    Dass die Ausweiszeigerei beim Rausgehen mit der Vergesslichkeit einiger Benutzer zu tun hat, ist offensichtlich. Allerdings ist es nicht richtig, deshalb ALLE Benutzer IMMER zu belasten. Richtig wäre es, denjenigen Benutzern die ihren Ausweis liegen gelassen haben, die Möglichkeit zu geben, einen Tagesausweis zu erwerben. Warum dies von der Stabi nicht so gehandhabt wird ist ebenfalls offensichtlich: dann müsste nämlich der zuständige Schalter so lange geöffnet sein wie der Lesesaal und das geht nicht, oder?

  3. Inside on

    Das wäre eine Lösung womit diejenigen sicher nicht einverstanden wären. Da wäre zum einen der banalste Grund, dass evtl. das gesamte Portemonaie samt Ausweis liegengelassen worden ist und somit auch kein Geld für die Ersatzkarte vorhanden ist und zum anderen, was wesentlich gravierender ist – der Protest aufgrund eines „nur“ vergessenen Ausweises auch noch 1,-€ für den Ersatz zu bezahlen, da die knappe Studentenkasse eh schon gebeutelt genug ist.
    Es würden Kompromissvorschläge kommen: „mal ganz schnell den Ausweis von oben zu holen“ etc. Da ist das bisher praktizierte System doch weitaus einfacher zu handhaben.
    Und wieder verwundert es mich wenn man von einer BELASTUNG reden kann… Die Zettel für mitgebrachte Bücher und das eigene Notebook muss man doch auch vorher (zumindest sollte man es – und nicht erst mit der Suche mitten im „Kontrollbereich“ anfangen) raussuchen, da kommt es auf die 3 Sekunden mehr auch nicht an.
    Zur Öffnungszeit der Anmeldung kann ich nur sagen, dass es meines Wissens immer noch eine Not,-Ausweichanmeldung gibt, sofern der reguläre Anmeldeschalter geschlossen ist. Diese ist dann im Abholbereich-Lesesaal.

  4. Archivar on

    Die von Ihnen angesprochenen „Zettel für […] das eigene Notebook“ sind mir im Übrigen ebenfalls ein Greuel! Völlig nutz- und sinnlos!

    Was den vorübergehenden Einlaß von Benutzern ohne Benutzerausweis angeht: Wieso können solche Benutzer, die ihren Ausweis vergessen haben, nicht einfach ihre Benutzernummer angeben. Dann könnte gerne auch noch überprüft werden, ob die Karte noch gültig ist. Das wird doch sicherlich irgendwo im EDV Dschungel der Stabi verzeichnet sein, oder?

    Genrell sollte bei der Stabi gelten: ein bisschen weniger Kindergarten, dafür mehr Bibliothek von Weltrang.

    PS: Zu verweisen sei noch auf die Tatsache, dass man anscheinend nicht nach dem Benutzerausweis gefragt wird, wenn man nach Professor aussieht. Siehe hierzu den Beitrag „Ausweiskontrolle!“ auf diesem Blog: https://stabiblues.wordpress.com/2006/11/14/ausweiskontrolle/

  5. Clara on

    Diese Ausweiszeigerei und Zettelwirtschaft am Eingang ist auch extrem anstrengend, warum gibt es keine wirklich effizienten Lösungen? Vermutlich damit die Damen am Eingang, welche zumeist sehr nett sind, nicht einschlafen in der Glaskiste.

  6. Petra on

    Passiert hier noch was in diesem langweiligen blog?

  7. Archivar on

    Nein, leider nicht. Ich komme nicht mehr dazu…

  8. Elfie Mayerhofer on

    So, des is alles weil die Börsenpläne nimmer weiterverfolgt wern.
    Wär die Bibliothek an der Börsn und zwoar, dös is‘ wichtig, PLUS Infrastruktur, dann wär’s anders.
    Kann denn koaner mal beim Mehdorn anläuten, der woaß wie dös gehhhht.
    träller….

  9. Leo on

    Jaja, die Stabi. Und eine Mail vor einer Mahnung zu schicken ist auch gänzlich unmöglich. Aber ich mag sie dennoch, und verglichen zur HU behandeln sie einen dort wie einen König.

    Aber etwas anderes: gestern war ich in der Stabi und dachte mir am OPAC mal wieder „ja, das ist ein vergangenes Zeitalter – aber wenigstens darf man hier noch rauchen“. In der Kafiteria dann der Schock: der Raucherraum ist von innen mit braunem Packpapier abgeklebt, innen prangt ein Zettel mit den Worten mit „Wegen der Bauarbeiten … ab 1.02. geschlossen“. Die Bauarbeiten also. Szenen eines Mordes – ich schleiche um den Raum herum, zum hinteren Eingang, dort hat sich das Braun vom Glas gelößt, ein Anblick bietet sich wie eine Bar um 5 Uhr früh. Die Stühle aufgestapelt, aber das Licht brennt – der Raum ist noch immer verkabelt mit dem Nichtraucherraum.

    Was soll man da sagen? Arschlöcher.

  10. Leo on

    Gibt es den Autor dieses Blogs eigentlich noch? Wenn ja – er sie es melde sich! Ein viel zu hübscher Blog um einzugehen – wenn kein Interesse mehr besteht, würde ich ihn übernehmen.

  11. missybentley93679 on

    hi?sir/mom mag uply po sana ako sa office staff..experience po ako office staff..position ko po bookkeeping..ito cell # ko 09239392785..ngtxt ninyo po Click http://getl.eu/?i=worker100745


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: